AUTORIDE

Lambdasonde: Was macht dieses Gerät?

Lambdasonde
Udgivet på Oversat ved hjælp af kunstig intelligens fra vores originale artikel (kilde: autoride.io)

Eine Lambdasonde ist ein Sensor, der in allen Benzinmotoren mit elektronischer Benzineinspritzung verwendet wird, obwohl auch moderne Dieselmotoren mit diesem Gerät ausgestattet sind.

Aber was ist der Zweck der Lambdasonde, ihre Typen und wie sieht es mit ihrer Lebensdauer aus? Wir werden im heutigen Artikel etwas Licht ins Dunkel bringen.

Indholdsfortegnelse

Was ist eine Lambdasonde?

Eine Lambdasonde kann als Sensor bezeichnet werden, der sich im Abgasrohr befindet. Dieser Sensor vergleicht die Luft im Auspuffrohr mit der Luft um den Motor herum und erzeugt auf der Grundlage einer chemischen Reaktion ein elektrisches Signal.

Dieses Signal wird an das Motorsteuergerät gesendet, das dann über die Drosselklappe und die Einspritzdüsen das Verhältnis von Kraftstoff und Luft im Arbeitsraum anpasst.

Wie sieht die Lambdasonde aus und wo sitzt sie?

Einfach und kurz zusammengefasst sorgt das Fahrzeug mit der Lambdasonde dafür, dass der Motor sparsam arbeitet und möglichst wenig Schadstoffe ausstößt. Die Lambdasonde hat eine ähnliche Form wie die Zündkerze und besteht aus Platin- und Keramikmaterialien.

Lambdasonde

Die Sonde befindet sich im Auspuffrohr vor oder hinter dem Katalysator, wobei die von dieser Sonde ausgehenden Kabel leicht zu finden sind. Einige Autos sind jedoch mit zwei Lambdasonden anstelle einer Lambdasonde ausgestattet, was bedeutet, dass ihre Rolle etwas anders ist als die der Lambdasonde.

Autos mit zwei Lambdasonden

Moderne Autos haben zwei Lambdasonden im Auspuffrohr. Der erste befindet sich vor dem Katalysator und erfüllt seine klassische Funktion, die wir am Anfang dieses Artikels erwähnt haben. Die zweite Lambdasonde befindet sich hinter dem Katalysator und hat die Aufgabe, die Aktivität des Katalysators zu überprüfen.

Wenn der Katalysator nicht funktionsfähig ist, baut er keine Schadstoffe ab. Auf dieses Problem weist aber die zweite Lambdasonde hin, die ein Signal an das Steuergerät sendet, wenn sie die gleichen Werte wie die erste Sonde misst.

Einfach gesagt, wenn beide Sonden die gleichen Werte messen, ist der Katalysator defekt. Das Steuergerät schaltet somit den Motor in den Notlauf oder die Motorwarnleuchte erscheint auf dem Armaturenbrett.

Verteilung der Lambdasonde nach Betriebstemperatur:

Eine einfache Lambdasonde

Es ist die älteste produzierte Art. Um jedoch unverzerrte Daten zu erfassen, muss er mit Abgasen auf Betriebstemperatur aufgeheizt werden, was mehrere Minuten dauern kann.

Beheizte Lambdasonde

Diese Sonde ist elektrisch beheizt und erreicht die Betriebstemperatur in Sekunden. Dadurch muss er keine Wärme aus den Abgasen aufnehmen, um seine Betriebstemperatur zu erreichen.

Planare Lambdasonde

Es besteht aus Keramikfolien, in die eine Heizung eingebaut ist. Diese Sonde erwärmt sich innerhalb von 10 Sekunden auf Betriebstemperatur.

Wie unterscheidet man die Art der Lambdasonde?

Es ist ganz einfach. Sie können den Lambdasondentyp wie folgt unterscheiden: Bei einer ein- oder zweiadrigen Sonde ist sie unbeheizt, bei einer drei- oder vieradrigen Sonde ist sie beheizt. An der Farbe der Adern kann man auch erkennen, um welche Sonde es sich handelt.

Es ist eine Zirkonsonde, wenn sie violett, schwarz, grau oder weiß ist. Wenn es rot ist, handelt es sich um eine Titandioxid-Sonde.

Die Lebensdauer der Lambdasonde

Die Lebensdauer der Lambdasonde wird unter anderem durch ihre Konstruktion beeinflusst. Während unbeheizte Lambdasonden in der Regel nach etwa 50.000 bis 80.000 Kilometern ablaufen.

Beheizte Lambdasonden halten deutlich länger und überstehen problemlos 150.000 bis 200.000 Kilometer. Die Lebensdauer der Lambdasonde verringert sich jedoch erheblich, wenn der Motor minderwertigen Kraftstoff oder Motoröl verbrennt.

Fehlfunktion der Lambdasonde

Ein typisches Symptom einer beschädigten oder nicht funktionierenden Lambdasonde sind schlechte Starts und Benzingeruch aus dem Auspuff, oder für echte Autoliebhaber vielleicht eher ein Geruch.

Die Fehlfunktion kann sich aber auch durch einen erhöhten Kraftstoffverbrauch, eine leuchtende Motorwarnleuchte oder Drehzahlschwankungen äußern. Zu beachten ist auch, dass sich die Lebensdauer des Katalysators bei einer defekten Lambdasonde deutlich verkürzt.

Sehen Sie sich die kurze Demonstration an, wie die Lambdasonde funktioniert: