AUTORIDE

Zylinderkopf: Wussten Sie, welche Funktion er hat?

Zylinderkopf
Gepubliceerd op Vertaald met behulp van AI uit ons originele artikel (bron: autoride.io)

Der Zylinderkopf ist einer der Grundbestandteile eines Verbrennungsmotors. Der Zylinderkopf schließt den Zylinderblock nach oben ab, der mit Schrauben befestigt wird.

In diesem Artikel beleuchten wir die Funktion des Zylinderkopfes, aus welchen Materialien er besteht und wie er sich bei Beschädigung bemerkbar macht.

Inhoudsopgave

Was ist ein Zylinderkopf?

Der Zylinderkopf ist ein Teil des Verbrennungsmotors, der die Kanäle des Ansaug- und Abgastrakts, Einspritzdüsen, Zünd- oder Glühkerzen, Teile des Ventiltriebs und die Ventile selbst mit Führungen und Ventilsitzen enthält.

Der Zylinderkopf kann einer für den gesamten Motor, einer für jeden Zylinder oder eine separate Zylinderreihe sein.

Zylinderkopf und seine Funktion

  • formt und verschließt den Brennraum
  • bildet einen Kompressionsraum
  • sorgt für die Kühlung des Brennraumes
  • ermöglicht den Austausch der Zylinderfüllung
  • sorgt für die Platzierung von Einspritzdüsen und Kerzen

Ein wesentlicher Bestandteil des Zylinderkopfes ist der Brennraum, der Einfluss auf Verbrennungsverlauf und -geräusch, Motorverbrauch und Drehmoment hat, wobei folgende Anforderungen erfüllt sein müssen:

  • eine optimale Verwirbelung der Zylinderfüllung
  • Vermeidung von Motorklopfen
  • Verwendung einer größtmöglichen Anzahl an Ventilen und Ventildurchmessern
  • Kompaktheit begrenzt Wärmeverluste

Daher findet der Verbrennungsprozess im Zylinderkopf statt, daher muss dessen Konstruktion einen bestmöglichen Ersatz der Zylinderfüllung gewährleisten. Die beim Verbrennungsprozess entstehende Wärme muss schnellstmöglich abgeführt werden, gesichert durch kleine Löcher und Kanäle im Zylinderkopf, in die das Kühlmittel strömt.

Eine Kunststoffabdeckung am Zylinderkopf deckt den Ventiltrieb ab und verhindert, dass Öl in den Motorbereich gelangt. Jetzt wissen Sie, dass die wichtigsten Aktivitäten des Verbrennungsmotors im Zylinderkopf stattfinden.

Woraus besteht der Zylinderkopf?

Ältere Motoren waren mit einem Zylinderkopf aus Gusseisen ausgestattet. Die Zylinderköpfe moderner Motoren bestehen vor allem wegen ihres geringeren Gewichts und der hervorragenden Wärmeleitfähigkeit aus einer Aluminiumlegierung.

Eine Dichtung zwischen Zylinderkopf und Motorblock verhindert, dass sich Motoröl mit Kühlmittel vermischt. Die Dichtung kann ganz aus Metall oder aus Metall, kombiniert mit verschiedenen Materialien, bestehen.

Wie äußert sich ein beschädigter Zylinderkopf?

Der Zylinderkopf ist ein mechanisch und thermisch extrem beanspruchtes Motorbauteil und kann daher bei unsachgemäßer Handhabung beschädigt werden. Die häufigste Ursache für Zylinderkopfausfälle ist thermische Überlastung und damit Überhitzung.

Daher äußert sich ein beschädigter Zylinderkopf am häufigsten durch einen Kühlmittelverlust, der mit weißem Rauch aus dem Auspuff einhergehen kann, und zwar nicht unmittelbar nach dem Starten eines kalten Motors, sondern nachdem der Motor auf Betriebstemperatur aufgewärmt ist.

Ein weiteres Anzeichen für einen beschädigten Zylinderkopf sind Ölspuren im Kühlmittel. Diese lassen sich ganz einfach durch Öffnen des Deckels des Kühlmittelausgleichsbehälters erkennen. Bei Fettflecken im Kühlmittel ist der Zylinderkopf wahrscheinlich beschädigt. Außerdem könnte auch die Zylinderkopfdichtung beschädigt werden.

Cylinder head gasket

Die dritte Manifestation eines beschädigten Zylinderkopfes kann die Bildung einer Emulsion auf dem Deckel sein, durch den Motoröl gegossen wird. Diese Emulsion ist normalerweise weiß bis braun. Auch bei Kurzstrecken und kalter Witterung kann sich die Emulsion auf der Unterseite des Deckels bilden, es muss also nicht immer ein beschädigter Zylinderkopf sein.